Rittergut Remeringhausen als Tagungsort – das erste “European Festival of Ideas”

Rittergut Remeringhausen, Herrenhaus, auf der Treppe sind die Teilnehmer des 1. European Festival of Ideas versammelt

Am Wochenende vom 29. – 31. Juli kamen engagierte junge Menschen – Unternehmer und kreative Köpfe aus ganz Europa – in Remeringhausen zusammen um neue Ideen für die globalen Herausforderungen der nächsten Generation zu diskutieren: Die Rolle von Europa in der Welt, der Klimawandel und der gesellschaftliche Wandel durch Digitalisierung waren die Themen des ersten „European Festival of Ideas“ auf dem Rittergut Remeringhausen.

Am Wochenende fand in Remeringhausen das erste “European Festival of Ideas” statt, zu welchem junge Unternehmer, Investoren, Künstler und kreative Köpfe aus ganz Europa anreisten. Ziel des Gipfels war es, gemeinsam Europaische Lösungen für die Herausforderungen der nächsten Generation – die Generation der Millennials und Gen Zs – zu diskutieren. Das Event wurde organisiert von Paloneo.org – einer europaweiten Gemeinschaft von engagierten jungen Menschen aus Wirtschaft, Politik und Kultur. Diese wurde 2020 angesichts gesellschaftlicher Polarisierung und technologischem Wandel an der University of Cambridge von Ludolf v. Schöning gegründet.

Paloneo fördert den multi-disziplinären Austausch von Kultur, Wissen und globalen Ideen, welche die Community als essenziell empfindet, um Frieden, Zusammenarbeit und Wohlstand in Europa zu stärken. Die Paloneo-Community unterhält Chapter in Cambridge, London, St. Gallen, Zürich, Paris und Berlin mit dem Plan, eine dezentralisierte Community zu schaffen, die Events in den kulturreichsten Städten Europas veranstaltet und unternehmerische Lösungen für die globalen Herausforderungen unserer Zeit umsetzt.

Die Vortrags-Themen und ihre Referenten dieses ersten “European Festival of Ideas” in Remeringhausen waren folgende:

  • Kapitalismus 3.0 — Wie können wir neue Anreize schaffen, um Wirtschaftssysteme in Symbiose mit unserer Natur zu bringen? Impact Venture Capitalist Peter Bruce-Clark gab Impulse und referierte über nachhaltige Investments. 
  • Generation Verantwortung —  Bonita Grupp (4. Generation bei Trigema) inspirierte mit ihrem Vortrag zu den Themen „Verantwortung im Familienunternehmen“ und „Vorbild für Nachhaltigkeit in der Textilindustrie“. Resümee ihres Referats: Um Traditionen bewahren zu können, braucht es neue Ideen.
  • Blockchain & Globalisierung — Eine spannende Diskussion zum Einsatz von Blockchain Technologie als alternatives Finanz- und Eigentumssicherungssystem in korrupten Staaten wie dem Libanon wurde von Michael Healy und Ludolf v. Schöning geleitet. Ein Fazit dieser Runde: Digitalisierung und Globalisierung werden die Rolle von Banken und Staaten im 21. Jahrhundert stark verändern.

Die jeweiligen Referenten aus Deutschland, England und Singapur brachten mit ihren Vorträgen wichtige und interessante Erkenntnisse zum Ausdruck und regten zum Nachdenken an. Dieses erste Gipfel-Treffen auf Rittergut Remeringhausen wurde von den Teilnehmern als wichtiger Meilenstein und Inspiration für eine nachhaltigere Denkweise und neue multilaterale Kooperationen empfunden.  

Ähnliche Beiträge

Gut Remeringhausen